Adobe Stock - Creativemarc
Hinter den Kulissen Tod und Leben Vergangenheit und Zukunft

Augenblicke in einer besseren Welt

Unterwegs auf der neuen Erde

Mit Jesus an der Spitze reisten wir von der Stadt Gottes im Himmel hinunter zur Erde auf einen hohen, mächtigen Berg. Als könne der Berg Jesus nicht tragen, teilte er sich und es entstand eine weite Ebene. Wir schauten nach oben und sahen die große Stadt mit ihren zwölf Grundsteinen und zwölf Toren, drei an jeder Seite, ein Engel an jedem Tor.

Wir riefen: »Die Stadt! Die große Stadt! – Sie kommt! Sie kommt von Gott aus dem Himmel herab!« Wir beobachteten, wie sie sich vor unseren Augen niederließ.

Nun begannen wir, uns die Herrlichkeiten außerhalb der Stadt anzuschauen.

Da waren prächtige Häuser, die wie Silber glänzten und von vier perlenbesetzten Säulen gestützt wurden. In ihnen wohnten die Heiligen. Dort gab es goldene Ablagen; viele Heilige betraten die Häuser und legten ihre funkelnden Kronen darauf. Danach gingen sie hinaus auf das Feld bei den Häusern und machten etwas mit der Erde, aber nicht so, wie wir heute den Boden bearbeiten! Nein! Sie strahlten und hörten nicht auf, Gott zu loben.

Jetzt wurden wir auf eine Wiese voll unterschiedlichster Blumen aufmerksam. Ich pflückte welche und rief: »Sie werden nie verwelken!« Als nächstes sahen wir ein Feld mit hohem, prächtig grünem Gras, wunderschön anzusehen. Beim Wogen glänzte es silbern und golden, als wollte es voller Freude winken, um Jesus, den König, zu ehren. Dann kamen wir an eine Wiese voll unterschiedlichster Tiere: Löwe, Lamm, Leopard und Wolf – alle in völliger Harmonie beieinander. Wir gingen an ihnen vorbei, und sie folgten uns friedlich.

Lesen Sie das vollständige “hoffnung HEUTE” Magazin als Printausgabe oder nutzen Sie unser digitales Angebot auf Ihrem Tablet, Smartphone oder am PC/Mac.